Beschreibung

1-Local/1-Remote Access 16-Port Cat 5 KVM over IP Switch mit Virtual Media (1920 x 1200) – ATENs neue Generation von KVM over IP Switches

Die KN Serie ermöglicht lokalen Konsolenzugriff und Remote over IP Zugriff für Bediener, um das gesamte Datenzentrum über ein Netzwerk mit einem webbasierten Browser zu überwachen und darauf zuzugreifen. Zusätzlich bieten sie out-of-band Zugriff mit externer Modemunterstützung für Fehlerbehebung auf BIOS-Ebene, wenn das Netzwerk ausgefallen ist.

Um das gesamte Rechenzentrum zu verwalten und zu steuern, unterstützen KVM over IP-Switches Blade Server und Gehäuse. Mit leistungsstarken neuen Funktionen wie Steckdosenanbindung – können KVM-Ports mit ATEN PDU-Steckdosen für die Energieverwaltung von Servern über die Benutzeroberfläche der KVM over IP Switches verbunden werden.

KVM over IP Switches unterstützen jetzt die neue Control Center Video Session Recorder (CCVSR) Software. Der CCVSR zeichnet alle Operationen auf Servern auf, auf die über KVM over IP Switches zugegriffen werden. Jeder Betrieb und Wechsel von der BIOS-Ebene zum Anmelden, vom Ausführen von Software Anwendungen bis hin zur Konfiguration des Betriebssystems wird aufgezeichnet und in einer sicheren Videodatei als Beweis ohne Ausnahme gespeichert.

  • Hohe Portdichte – RJ-45 Anschlüsse für bis zu 16 Ports in einem 1U Gehäuse
  • Laptop USB Console (LUC) Ein eigenständiger USB Port für den direkten Anschluss eines Laptops für eine einfache Konsolenbedienung
  • Zwei getrennte Busse für einen lokalen Konsolenzugriff und einen entfernten over IP-Zugriff
  • Zwei 10/100/1000 Mbps NICs für redundanten LAN oder zweifachen IP Betrieb
  • Blade Server Unterstützung
  • Unterstützt PS/2, USB, Sun Legacy (13W3) und serielle (RS-232) Verbindung
  • Lokale Konsole mit PS/2 und USB Tastatur und Mausunterstützung
  • Audio aktiviert
  • Die Virtual Media Unterstützung ermöglicht es Ihnen, DVD/CD-ROMs und andere Speichermedien auf entfernten Servern zuzuordnen
  • Dual Stromversorgung
  • Überwachung und Steuerung von bis zu 16 Computern auf einer Ebene oder Steuerung von bis zu 256 Computern in einer Kaskade.